1 / 16 Next Page
Information
Show Menu
1 / 16 Next Page
Page Background www.drei-w-verlag.de

Weitere Themen:

Seite 3

Alkoholkonsum geht zurück.

Seite 8

„Hunger nach Prävention“

Seite 10

Kein Kind zurücklassen –

gescheitert?

Vierteljährliche Informationen des Drei-W-Verlages

zum Kinder- und Jugendschutz in Deutschland

12. Jahrgang

2/2017

1

2/2017

JUGENDSCHUTZ

FORUM

O

Wenn der Papa die

Mama haut ...

„Nein, die Kinder haben davon

nichts mitgekriegt…“ oder „Den

Kindern hat er nie was getan…“,

so hört man oft von betroffe-

nen Frauen, die Hilfe suchen.

Ein frommer Wunsch – aber

die Realität sieht anders aus.

mehr auf Seite 6

Arbeitshilfen

Das Jugendschutzgesetz

mit Erläuterungen

Gesetzestext mit Erläute-

rungen für die kommunale

Praxis, für Verbände und

sonstige Interessierte,

76 S., 3,20 Euro

Drehscheibe

Rund um den Jugendschutz

Informationen über die wich-

tigsten Bestimmungen des

Jugendschutzgesetzes und

des Jugendarbeitsschutz-

gesetzes. 1 Euro (Mengen-

rabatte beachten).

Bestellung bitte mit dem Be-

stellschein auf Seite 15 oder

über

www.drei-w-verlag.de

Das Angebot vor dem Angebot

Entmutigte, frustrierte oder

scheinbar gedankenlose El-

tern – Fachkräfte beschrei-

ben häufig, dass sie sich für

ihren Arbeitsalltag in der Kita

zusätzliche Kompetenzen im

Umgang mit Eltern wünschen.

Das Konzept Kita-MOVE hilft

pädagogischen Fachkräften im

Früh- und Elementarbereich,

mit Eltern über Erziehungsfra-

gen ins Gespräch zu kommen.

mehr auf Seite 4

JuSchG

mitErläuterungen

DREI-W-VERLAG

Das

Jugend-

schutzgesetz

JAN LIEVEN

StandApril2016

Internet of Toys

Das Internet der Dinge macht auch vor Kinderzimmern keinen Halt.

Das Risiko der smarten Spielsachen ist kein großes Geheimnis. Und

doch werden die Produkte gekauft, die helfen, die Kinder zu überwa-

chen.

mehr auf Seite 12